Antrag: „Paderborner Weihnachtsmarkt 2020 durchführen – Paderborner Innenstadt-Handel, Gastronomie und Beschicker fördern“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dreier,
bitte setzen Sie den folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung
des Rates der Stadt Paderborn am 24.11.2020.

Der Rat der Stadt Paderborn beschließt:

Die Paderborner Verwaltung plant gemeinsam mit den Veranstaltern die
Durchführung des Paderborner Weihnachtsmarktes vom 5. Dezember 2020 (2.
Adventswochenende) bis zum 9. Januar 2021 (Wochenende nach ‚Heilige Drei
Könige‘) gemäß dem bereits erarbeiteten und abgestimmten Hygienekonzept und
einer örtlichen Entzerrung der 93 Buden und Ausstellungsflächen.

Begründung:

Viele Beschicker und Aussteller stehen jetzt kurz vor dem endgültigen finanziellen
Ruin. Seit knapp einem Jahr haben Gastronomen und Beschicker in Paderborn keine
geregelten Einnahmen. Die sogenannten „Corona“-Hilfen sind nur ein Tropfen auf
den heißen Stein und teilweise mit erheblichen bürokratischen Hürden verbunden.
Viele verzichten daher auf diese Hilfen.
Die Stadt muss die gebeutelten Ausstellungs- und Gastronomiebetreiber
unterstützen. Diese sind meistens mittelständische Familienbetriebe in Paderborn,
die seit Generationen ihre Geschäfte führen und die wirtschaftliche Vielfalt und den
Wohlstand in Paderborn fördern. Zudem wäre die Durchführung des
Weihnachtsmarktes ein ermutigendes, stark positiv konnotiertes Zeichen an die
Bürgerinnen und Bürger in der Vorweihnachtszeit und ein “helles” Licht in der
dunklen Jahreszeit. Der Paderborner Weihnachtsmarkt ist eine geliebte und gelebte
Tradition geworden, die nicht so einfach ausfallen sollte.

Mit freundlichen Grüßen
Marvin Weber, Andreas Kemper und Alexander Lex für die AfD-Fraktion im Rat der
Stadt Paderborn