Neuestes Marionettenspiel präsentiert im Rat der Stadt

Die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn bezieht zum neuesten Skandal der rot- violetten FBI/Volt-Marionetten um die örtliche Windkraft-Lobby wie folgt Stellung:

1. Die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn delektiert sich mit ungläubigem, entgeist- ertem Staunen an der neuesten Posse der neulich formierten FBI/Volt-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn und verweist inhaltlich auf Ihre entsprechende Pressemitteilung vom 05.02.2021 zu den wirren und offensichtlich monetär-motivierten Volten des gefügigen Volt-Mandatsträgers im Rat.

2. Die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn verurteilt die mutmaßliche Motivation und die bisher bekannten Hintergründe der Entsendung von fünf Personen aus der Belegschaft der Firma Westfalenwind auf dem Ticket der FBI/Volt-Fraktion und unter dem Deckmantel der sachkundigen Bürger in die Fachausschüsse des Rates.

Es ist nach logischer Analyse schlicht nicht klar ersichtlich, warum eine derart einseitige Berücksichtigung von sachkundigen Bürgern aus lediglich nur einem – ganz und gar unternehmensspezifischen – Gesellschaftsumfeld der achso bunten Paderborner Bürger- schaft, die FBI/Volt in Paderborn aufzubieten hat bzw. auf Biegen und Brechen in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 25.02.2021 durchsetzen möchte.

3. Die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn befürchtet für das Ansehen des Rates des Stadt Paderborn als federführendem Organ der kommunalen Selbstverwaltung, größt- möglichen Schaden innerhalb und außerhalb der Stadtgesellschaft, sollte die beschämende Kunde von der unternehmensinteressengeleiteten Besetzung öffentlicher Wahlämter mit zahlreichen Repräsentanten der Windkraft-Lobby einer größeren Öffentlichkeit bekannt werden. Für Hohn und Spott sowie für den ersten großen Polit-Skandal seit „Dreiers Homepage“ im zurückliegenden Kommunalwahlkampf, dürfte die FBI/Volt-Fraktion hier gesorgt haben.

4. Die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn bittet in ernster Sorge um das Renommee unserer Stadt und seines Rates, den Bürgermeister der Stadt Paderborn, Herrn Michael Dreier, um eine intensive Prüfung der Rechtmäßigkeit der pekuniär-intendierten Fraktions- gründung der FBI/Volt, die sich scheinbar aus machtpolitischen Notwendigkeiten im Umgang mit den eigenen Parteimitglieder, bereitwillig selbst zum Büttel der Windkraft- Lobby degradiert. Weh Dir, windgepeitschtes, windverfluchtes Paderborner Land!

5. Die Reaktionen der übrigen politischen Konkurrenz lassen in diesem Punkt – leider nur allzu erwartbar – sehr zu wünschen übrig. Gegen grüne Gleichgültigkeit und roten Fatalismus hilft auch hier wieder nur einmal die blaue Angriffslust!

Ihre AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn