AfD-Antragsrede zur Umbenennung bzgl. Dr. Rainer Barzel und Willi Lüke vom 23.03.2021.

Sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender, Bürgermeister Dreier,
werte Kolleginnen und Kollegen im Haupt- und Finanzausschuss des Rates der Stadt, liebe Gäste, Vertreterinnen und Vertreter der Paderborner Lokalpresse,

die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn
bringt heute den vorliegenden Antrag auf Umbenennung
der Paderborner Umgehungsstraße Südring/Giselastraße
– neben dem Herbert-Schwiete-Ring ebenfalls Bestandteil des äußeren Ringes –
in „Willi-Lüke-Ring“ sowie des Neuen Platzes in „Dr.-Rainer-Barzel-Platz“ ein.

Die dem Antragsschreiben beigefügten Begründungen für die Umbenennungen sind
jeder Kollegin und jedem Kollegen hier im HFA klar ersichtlich und inhaltlich leicht
nachvollziehbar.

Bei der Antragsstellung hat die AfD-Fraktion sowohl die sittliche Frist des 30tägigen
Seelenamtes als auch das Sechs-Wochen-Amt gewahrt und muss sich somit dem
öffentlich erhobenen Vorwurf der Pietätlosigkeit nicht gefallen lassen – im Übrigen
anders als der CDU-Mann Egon Forell, der bereits am 21. Februar in dieser Sache
schriftlich an den Bürgermeister aktiv geworden ist und dem sein schnelles Vorgehen
in dieser Sache bisher nicht zum Vorwurf gemacht worden ist.

Der Antrag der AfD-Fraktion ist im HFA
– als Delegationskorpus des Rates der Stadt Paderborn –
erstens formell korrekt eingebracht,
zweitens in der Sache – ich denke da wir mir hier niemand ernsthaft widersprechen
wollen – unbestreitbar richtig und
drittens knapp 15 Jahre nach Dr. Barzels Tod sicherlich keinen Tag zu früh gestellt
worden.

Nicht zuletzt die erst im August 2019 im Paderborner Ferdinand Schöningh-Verlag
erschienene Dr.-Barzel-Biografie weist auf erschütternde Weise bereits auf Seite 3
darauf hin, dass im gesamten Bundesgebiet derzeit keine Straße nach ihm benannt
ist – nicht einmal im städtischen Oberzentrum Paderborn, dem Ausgangspunkt und
Fundament seiner langjährigen und weitreichenden Abgeordnetentätigkeit im
Deutschen Bundestag und darüber hinaus.

Dass wir von der AfD-Fraktion einer konkurrierenden Fraktion in dieser Sache mit
unserer zügigen Antragstellung zuvorgekommen sind, schmälert die berechtigte
Begründetheit dieses Antrages keineswegs, ist dieser doch vielmehr Ausdruck der
fraglos fraktionsübergreifenden Wertschätzung für die um Paderborn verdienten
Ehrenbürger und Christdemokraten Wilhelm Lüke und Dr. Rainer Barzel.

Die AfD-Fraktion bittet Sie, – werte Kolleginnen und Kollegen –,
die Sie um die demokratische Erinnerungskultur in Paderborn bemüht sind,
um die Zustimmung zu diesem Antrag, der nichts anderes bedeutet als,
dass das öffentlichkeitswirksame Andenken dieser zwei Ehrenbürger an
prominenten Orten unserer Stadt
– uns allen gemeinsam – richtig und wichtig ist. Herzlichen Dank!