Das Integrierte Mobilitätskonzept ist eine Farce

Das IMOK (Integrierte Mobilitätskonzept) ist eine Farce. Autofahrer werden gezielt ausgeschlossen. Paderborn muss autofreundlicher werden!
 
Das IMOK will den Inneren Ring zur Einbahnstraße werden lassen. Mit so einer Einbahnstraßenpolitik fährt bald kein Autofahrer freiwillig mehr nach Paderborn. Der Einzelhandel und die Gastronomen müssten längst gegen diese autofeindliche Politik Stimmung machen und eine Petition zur Auflösung dieses sogenannten Mobilitätskonzepts ausrufen, das Autofahrer nicht integriert, sondern exkludiert!
 
Busspuren und neue Fahrradstraßen sollen gebaut werden, Straßen für PKW sollen weichen. Zudem soll es breitere Gehwege statt Parkplätze geben und das zeichnet sich ja schon jetzt ab. Durch grüne Politik und CDU-Opportunismus werden schon heute die Parkplätze knapp, weil sie dort lieber Blumenkübel oder Fahrradstellplätze drauf stellen. Sieht so also die Zukunft aus?
 
Der Fraktionssprecher von der grünen Ratsfraktion Dr. Schröder, der bei der letzten Kommunalwahl Bürgermeisterkandidat war, sprach schon bei den Podiumsdiskussionen utopische Drohungen aus, dass der Innere Ring so gestaltet werden solle, dass Kinder ohne Probleme über die Straße laufen könnten. Das würde also heißen: Abschaffung des Individualverkehrs in der Innenstadt, überall Grünflächen, Bienenhotels, Schaukeln und das Regenbogenparadies Paderborn – der Kindergarten für Kindergarten für Kindsköpfe im Körper von Mitte 60-Jährigen.
 
„Zukunft ist Vergangenheit“ heißt wohl das Motto von Schwarz-Grün: Mit dem Drahtesel, dem Pferd oder der Kutsche geht es dann wie im Kaiserreich zum Einkaufen?
Das ist doch mal Progressivität wie sie im Buche steht. Wie wir immer wieder deutlich sagen. Mit der Schwarz-Grünen Rathauskoalition geht es k.l.i.m.a-neutral in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Abgrund!
 
Als einzige Fraktion, die sich noch für den Einzelhandel, für die Gastro und für die Autofahrer einsetzt, negieren wir natürlich dieses konzeptlose Rückschrittspapier und wollen die Parkplätze für Autos ausbauen und den Verkehr für Autos verbessern. Weniger nervige Radwege auf den Straßen, die auch ein Gefahrenpotenzial darstellen, dafür ein optimiertes Ampelsystem und den Abbau von Ampeln sowie mehr Kreisverkehre. „Freiheit für freie Bürger“ ist das blaue Gegenmodell zum Verbotszeitgeist der Grünen.
 
Ihre
AfD-Ratsfraktion Paderborn