Antrag: Abschöpfung der Übergewinne aus Windkraft zugunsten des städtischen Haushaltes

AfD-Antrag auf Empfehlung an den WestfalenWIND-Geschäftsführer
Johannes Lackmann zur eigenverantwortlichen Abschöpfung von hohen
erzielten Gewinnen zugunsten des städtischen Haushaltes

Sehr geehrter Vorsitzender des Rates der Stadt Paderborn, Herr Bürgermeister Dreier,

die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn stellt für den öffentlichen Teil der
Tagesordnung der Sitzung des Rates der Stadt Paderborn am Donnerstag, den 29.09.2022 ab 17:00 Uhr im großen Sitzungssaal des Historischen Rathauses nachstehenden Antrag.

Antragstext des Beschlussvorschlages:
„Der Rat der Stadt Paderborn empfiehlt dem Geschäftsführer und Miteigentümer der WestfalenWIND-Gruppe, Herrn Johannes Lackmann, die eigenverantwortliche
Abschöpfung von hohen Gewinnen aus dem situativ verzerrten Stromhandel seiner Unternehmungen zugunsten der Paderborner Stadtkasse.“

Inhaltliche Begründung des Beschlussvorschlages:
Entsprechend der großformatigen Berichterstattung des Westfälischen Volksblattes in der Ausgabe von Samstag, den 10.09.2022, empfiehlt der Rat der Stadt Paderborn Herrn Johannes Lackmann die eigenverantwortliche Konsequenz aus seinen hohen Gewinnen zu ziehen und diese gemäß seiner philanthropischen Ader zumindest in weiten Teilen und nach Abzug der gegebenenfalls anfallenden Unternehmenssteuern der Paderborner Allgemeinheit via Überweisung an die chronisch klamme Stadtkasse freiwillig zu übereignen.
Vielen Dank.

Für die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn
Ratsherr Alexander Lex
Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Rat der Stadt Paderborn